ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen von The Cozy Yoga Studio (Stand: 14.05.2022)


1. Präambel

1.1. The Cozy Yoga Studio (geführt durch Andrea Papendorf), Bertha-von-Suttner Str. 3, 50129 Bergheim, (nachfolgend „TCYS“ genannt) bietet seinen Kund:innen die Teilnahme an Yogakursen im Rahmen einer Online-Plattform (via ZOOM) sowie Personal Trainings an.

1.2. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“ genannt) regeln in Ergänzung einzelvertraglicher Bestimmungen die Rechtsbeziehungen zwischen Andrea Papendorf / The Cozy Yoga Studio und dem jeweiligen Vertragspartner (nachfolgend „Kunde“ genannt). Abweichende AGB des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil, auch wenn ich ihnen nicht ausdrücklich widerspreche.

2. Vertragsschluss und Vertragsverhältnisse; Registrierungsvoraussetzungen

2.1. Voraussetzung für die Nutzung des Angebots von TCYS (kostenpflichtige Nutzungspakte und/oder kostenlose Testangebote bzw. sonstige Leistungen) ist die Anmeldung bzw. Registrierung des Kunden sowie die Bestätigung der Mitgliedschaft durch TCYS. TCYS ist berechtigt, Anfragen des Kunden auf Abschluss eines Vertrages über die Teilnahme an Yoga-Kursen über das Online-Portal oder auf Personal Training von TCYS jederzeit ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Es besteht weder ein Anspruch des Kunden auf Abschluss eines Vertrages, noch an der Teilnahme kostenloser Angebote von TCYS.

2.2. Der Vertrag kommt durch Bestätigung der Anmeldung des Kunden durch TCYS („Registrierung“) bzw. Annahme der Anmeldung des Kunden durch TCYS zustande. Dies ist bei der Teilnahme an Kursen über das Online-Portal durch Freischaltung des jeweiligen Angebots erklärt.

2.3. Der Kunde bestätigt mit seiner Anmeldung, unbeschränkt geschäftsfähig zu sein oder mit Zustimmung eines gesetzlichen Vertreters zu handeln. In jedem Fall muss er mindestens das 14. Lebensjahr vollendet haben.

3. Buchung und Teilnahme an Online-Kursen

3.1. Die Nutzung des Angebots von TCYS erfolgt ausschließlich für private Zwecke des Kunden. Eine gewerbliche oder geschäftliche Nutzung des Angebots ist dem Kunden untersagt. Der Kunde ist verpflichtet, die gesetzlichen Urheber- und sonstigen Rechte im Hinblick auf die Online-Kurse zu beachten.
Eine Vervielfältigung, Mitschnitte oder Veröffentlichung des Inhalts eines kostenpflichtigen Nutzungsangebotes von TCYS wie z. B. eines Online-Kurses ist untersagt.

Sofern ein Online-Kurs von TCYS aufgezeichnet wird, wird der Kunde zu Beginn des Angebots darüber informiert und muss in die Aufnahme durch manuelle Bestätigung einwilligen. Sollte eine Aufnahme nicht gewünscht ist, hat der Kunde die Möglichkeit, diese zu unterbinden, indem Kamera und Mikrofon ausgeschaltet werden.

3.2. Der Kunde verpflichtet sich, bei der Anmeldung wahre und vollständige Angaben zu machen, und diese während der Vertragslaufzeit im Falle einer Änderung seiner Daten durch Anpassung oder Mitteilung direkt im Mitgliederbereich der Homepage von TCYS oder per Mail (hello@thecozyyoga.studio) an TCYS zu aktualisieren.

3.3. Pro Person darf nur eine Registrierung gleichzeitig unterhalten werden.

3.4. Der Kunden ist verpflichtet, seine Zugangsdaten geheim zu halten und nicht an Dritte weiterzugeben. Die Überlassung der Nutzungsmöglichkeit der Registrierung und/oder eines kostenpflichtigen Nutzungspakets an Dritte ist verboten.

3.5. Der Kunde ist bei Nutzung kostenpflichtiger Leistungspakete und sonstiger Angebote von TCYS verpflichtet, die bestehenden gesetzlichen Urheber- und sonstigen Rechte zu beachten. Er darf diese Inhalte nicht vervielfältigen, verbreiten oder öffentlich zugänglich machen oder technische Schutzmaßnahmen oder Urheber- bzw. Rechtevermerke entfernen, es sei denn dies ist ausdrücklich erlaubt.

3.6  Jede Anmeldung/Buchung ist ein offizieller Vertragsabschluss und bindet an die angegebenen Zahlungs- und Erstattungsmodalitäten. Die Fristen für Stornierungen sind dem jeweiligen Kurs oder sonstigen Angebot zugeordnet und dem Kursplan zu entnehmen.

3.7. TCYS bietet Kurskarten, Karten für Specials, Workshops und sonstige Dienstleistungen zum Kauf an. Diese Karten sind nicht übertragbar. Die jeweilige Kurskarte kann innerhalb des nachfolgend angegebenen Zeitraums eingelöst werden:

  • Schnupperkurs-Karte innerhalb eines Monats ab Kaufdatum

  • Einzelkurs-Karte innerhalb eines Monats ab Kaufdatum

  • 5-er Kurskarte 3 Monate ab Kaufdatum

  • 10-er Kurskarte innerhalb von 6 Monaten ab Kaufdatum

Nach Ablauf der genannten Laufzeiten verfallen nicht eingelöste Kurse auf der Kurskarte.

3.8. Die Bezahlung der für die Buchung der Kurse, Workshops, Specials, Kurskarten, Fortbildungen oder sonstigen Dienstleistungen in Rechnung gestellten Beträge kann ausschließlich mittels der Online-Zahlsysteme Paypal oder Klarna sowie per Kreditkarte geleistet werden. Der Zahlvorgang ist im Buchungssystem hinterlegt.

3.9. Der Kunden hat die Obliegenheit, auf eigene Kosten Hard- und Software sowie einen Breitband-Internetanschluss für den Abruf der vereinbarten Inhalte bzw. Dienstleistungen aus dem Angebot von TCYS bereitzuhalten.

3.10. Dem Kunden wird der Abruf der vereinbarten Inhalte von TCYS grundsätzlich räumlich beschränkt auf die Bundesrepublik Deutschland gestattet. Mit Inkrafttreten der Verordnung (EU) 2017/1128 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14.06.2017 zur grenzüberschreitenden Portabilität von Online-Inhaltediensten im Binnenmarkt zum 01.04.2018 wird auch die Nutzung während eines vorübergehenden Aufenthaltes des Kunden in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union als seinem Wohnsitzmitgliedsstaat gestattet, sofern die in der Verordnung (EU) 2017/1128 dafür aufgeführten Voraussetzungen erfüllt sind und der Kunde zuvor die (auch wiederholte) Überprüfung seines Wohnsitzmitgliedstaats nach Maßgabe der Verordnung (EU) 2017/1128 und den anwendbaren Datenschutzbestimmungen duldet und ermöglicht. Es wird darauf hingewiesen, dass die technisch Qualität beim Abruf der Inhalte im europäischen Ausland negativ im Vergleich zur inländischen Qualität abweichen kann.

3.11. TCYS verpflichtet sich nicht zur Datensicherung für den Kunden und übernimmt keine über die gesetzlichen Regelungen hinausgehenden vertraglichen Zusicherungen, Garantien oder Gewährleistungen, sofern nicht im Einzelfall etwas anderes vereinbart wurde.

3.12. Teilnahme an Kursen und Workshops
Im Rahmen einer Veranstaltung können Bilder und/oder Videos von den Teilnehmer:innen gemacht werden und zur Veröffentlichung auf der Homepage www.thecozyyoga.studio, zur Weitergabe an die Teilnehmenden der Veranstaltung sowie auf der Instagram- und/oder Facebook-Seite von The Cozy Yoga Studio verwendet und zu diesem Zwecke auch abgespeichert werden.

Es kann trotz aller technischer Vorkehrungen nicht ausgeschlossen werden, dass Personen die Fotos und/oder Videos weiterverwenden oder an andere Personen weitergeben.


4. Teilnahme an Personal Trainings

4.1. Soweit ein Vertrag über eine kostenpflichtige Teilnahme an Personal Trainings abgeschlossen wurde, erbringt TCYS die vereinbarte Leistung in den Räumen von TCYS. Individuelle Absprachen über den Durchführungsort sind möglich.

4.2. Der Kunde ist verpflichtet, eine etwaig in den Räumlichkeiten von TCYS bestehende Haus- und Nutzungsordnung zu beachten.

4.3. Der Kunde verpflichtet sich, den Anweisungen der Kursleitung Folge zu leisten.

5. Zahlungsbedingungen, Verzug, Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht

5.1. Alle vereinbarten Vergütungen verstehen sich einschließlich gesetzlicher Umsatzsteuer. TCYS ist zur Übermittlung von elektronischen Rechnungen berechtigt. Da ich von der Kleinunternehmerregelung gem. §19 UStG Gebrauch mache, bin ich nicht zur Ausweisung der Umsatzsteuer verpflichtet.

5.2. Sofern eine Gesamtzahlung für einen bestimmten Zeitraum vereinbart ist, ist der Gesamtbetrag mit Beginn des Zeitraums fällig, sofern nicht etwas anderes vereinbart ist. Im Übrigen sind vereinbarte Entgelte sofort fällig, sofern nicht etwas anderes vereinbart ist.

5.3. Der Kunde ist zur Erklärung einer Aufrechnung und zur Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts nur berechtigt, soweit seine Gegenforderung gegenüber TCYS rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder anerkannt ist. Ein Zurückbehaltungsrecht hat der Kunden nur, wenn und soweit sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

5.4. Erfüllt der Kunden eine fällige Zahlungsverpflichtung gegenüber TCYS unberechtigt nicht, so ist TCYS nach vorheriger Abmahnung und unbeschadet weiterer gesetzlicher und vertraglicher Rechte berechtigt, von dem gesetzlichen Zurückbehaltungsrecht Gebrauch zu machen, bis die geschuldete Zahlung eingegangen ist. Die Vertragslaufzeit bleibt in diesem Fall unberührt.

6. Vertragslaufzeit und Kündigung

6.1. Der Vertrag über ein kostenpflichtiges Nutzungspaket läuft für die jeweils vereinbarte Laufzeit. Nach deren Ende verlängert er sich jeweils automatisch um die vereinbarte Laufzeit, sofern der Kunde oder TCYS den Vertrag nicht unter Einhaltung einer Frist von einer Woche kündigt.

6.2. Jede Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Textform.

6.3. Das gesetzliche Recht beider Vertragsparteien zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Für TCYS liegt ein außerordentlicher Kündigungsgrund insbesondere auch vor, wenn der Kunde bei der Anmeldung bzw. Bestellung und/oder späterer Änderung seiner Daten vorsätzlich Falschangaben macht oder gegen diese AGB wiederholt verstoßen hat, sofern TCYS vor außerordentlicher Kündigung erfolglos die Einhaltung der betroffenen Vertragspflicht des Kunden angemahnt hat.

6.6. Bei Ereignissen höherer Gewalt, insbesondere bei behördlichen Verfügungen, Handlungen der Deutschen Telekom und der mit ihr verbundenen Unternehmen, Streiks, Aussperrungen und ähnlichen Ereignissen, die außerhalb der Einflusssphäre der betroffenen Partei liegen, ist diese für die Dauer und im Umfang des Ereignisses von ihren Leistungspflichten aus dem Einzelvertrag, seinen Anlagen und diesen AGB befreit.

7. Gewährleistung, Haftung

7.1. TCYS ist nicht verpflichtet, die gesundheitlichen Voraussetzungen des Kunden für die Teilnahme an den Kursen zu prüfen. Der Kunde verpflichtet sich, das Angebot von TCYS nur in Anspruch zu nehmen, wenn er sicherstellen kann, dass die medizinische Unbedenklichkeit gegeben ist. Er verpflichtet sich, diese Unbedenklichkeit in Zweifelsfällen durch die ihn behandelnden Ärzten feststellen zu lassen.

7.2. Eigenschaften gelten nur als zugesichert, wenn sie von TCYS ausdrücklich und schriftlich als zugesichert bezeichnet werden. TCYS leistet keine Gewähr dafür, dass die vom Kunden mit der Teilnahme an Yogakursen gewünschten Ziele erreicht werden.

7.3. Durch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird die Haftung von TCYS, seiner gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz, nach Art. 82 DSGVO und die Haftung wegen eines arglistig verschwiegenen Mangels nicht beschränkt. Das Gleiche gilt für die Haftung von my TCYS für Schäden, die durch eine vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzung von TCYS, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden. Darüber hinaus ist die Haftung von TCYS für Schäden aus der Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten durch TCYS, ihre gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen begrenzt auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden. Wesentliche Vertragspflichten sind dabei solche Pflichten, die für die Erreichung des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung sind, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung das Mitglied vertraut und vertrauen darf. Im Übrigen ist die Haftung von TCYS ausgeschlossen.

7.4. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen finden entsprechend Anwendung auf alle Organe, Angestellten und Erfüllungsgehilfen von TCYS. Sie bewirken keine Änderung der gesetzlichen Beweislast.

8. Höhere Gewalt

8.1. Bei Ereignissen höherer Gewalt, insbesondere bei behördlichen Verfügungen, Aussperrungen und ähnlichen Ereignissen, die außerhalb der Einflusssphäre der betroffenen Partei liegen, ist diese für die Dauer und im Umfang des Ereignisses von ihren Leistungspflichten aus dem Einzelvertrag, seinen eventuellen Anlagen und diesen AGB befreit.

8.2. Die betroffene Partei wird die andere Partei unverzüglich über Art und voraussichtliche Dauer des Ereignisses informieren.

9. Schlussbestimmungen, Sonstiges

9.1. Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen. Änderungen oder Ergänzungen des Einzelvertrages, seiner Anlagen sowie dieser AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform. Dies gilt auch für eine Änderung dieser Regelung.

9.2. Sollten einzelne Bestimmungen des Einzelvertrages, seiner Anlagen sowie dieser AGB ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit des Einzelvertrages, seiner Anlagen sowie dieser AGB im übrigen nicht berührt werden. Für diesen Fall verpflichten sich die Parteien, anstelle der unwirksamen Regelung eine wirksame Regelung zu vereinbaren, die, soweit rechtlich möglich, dem mit der unwirksamen Regelung verfolgten wirtschaftlichen Zweck unter Berücksichtigung der in dem Einzelvertrag, seinen Anlagen sowie diesen AGB zum Ausdruck gekommenen Interessen der Parteien am nächsten kommt. Das gleiche gilt, soweit der Einzelvertrag, seine Anlagen oder diese AGB eine von den Parteien nicht vorhergesehene Lücke aufweist.

9.3. Es gilt deutsches Recht mit Ausnahme des Deutschen Internationalen Privatrechts (Art. 3 bis 54 EGBGB einschließlich) und des UN-Kaufrechts.

9.4. Vereinbarter Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und TCYS ist – sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt – Köln (Bergheim?). TCYS ist berechtigt, den Kunden auch an dessen gesetzlichen Gerichtsstand zu verklagen.

9.5. Bei Beschwerden über TCYS kann sich der Kunden jederzeit an die Europäische Plattform zur Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten wenden: https://ec.europa.eu/consumers/odr/

9.6. TCYS ist nicht verpflichtet und nicht bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.



Sollte eine dieser Bedingungen unwirksam oder undurchführbar sein, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen.